Alles Gute zum Frauentag

Ja, ich weiß: Blumen sind kein Ersatz für gleiche Rechte, gleiche Bezahlung, gleiche Chancen und paritätische politische Vertretung. Sollen Sie auch nicht sein, nur gute Tradition in der Familie. Genauso wie die abendliche Versklavung des Papas in der Küche (einen Job, den ich sonst nur freiwillig mache).

Es ist gut, einen Tag zu haben, der an den langen Weg erinnert, den wir noch zu gehen haben und an dem Stiel-Design einen Grund mehr hat, so herrliche Buketts zu binden. Wir müssen diesen Weg aber auch an allen anderen Tagen weiter gehen, und daher setze ich mich zum Beispiel für Frauenförderung am Arbeitsplatz ein. Das bedeutet fast überall, Strukturen aufzubrechen und umzubilden, um die berüchtigte gläserne Decke zu durchbrechen. Und die Förderung am Arbeitsplatz wird kaum zünden, wenn die Rückendeckung zuhause unterbleibt.

Solange von vornherein klar ist, dass im Zweifel die Frau die Kinder und den Haushalt an der Backe hat, ist auch klar, wer den besseren oder auch nur den besser bezahlten Job aushandeln wird.

Vor der Gleichberechtigung steht das Umdenken an. Und der Abschied von manch anerzogenem und vielleicht sogar liebgewonnenem Klischee. Blumen gehören da aber aus meiner Sicht nicht dazu.

Und jetzt geh ich kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.