Jugend

Kinder und Jugendliche als Experten in eigener Sache ernst nehmen

Kinder und Jugendliche sollen wir eigentlichbei Planungen und Vorhaben, die deren Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen.” Das steht so im §36 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG). Aus meiner Sicht machen wir das bislang viel zu wenig.

Ich möchte gern moderne Beteiligungskonzepte ausprobieren und kann mir beispielsweise ein Jugendparlament und Kinder- und Jugendkonferenzen gut vorstellen. Im Landkreis Lüneburg gibt es zahlreiche gute Beispiele für funktionierende Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, etwa die “Heidekasse” in Amelinghausen, die Kinderkonferenzen in Lüneburg oder die vom Albert-Schweitzer-Familienwerk in Bleckede durchgeführten Zukunftswerkstätten.

Besonders gut gefällt mir die Idee, jährlich ein Budget bereit zu stellen, über das Kinder und Jugendliche selbst entscheiden können. So läuft das bei der Heidekasse in Amelinghausen. Ich möchte Kinder und Jugendliche als Experten in eigener Sache ernst nehmen.

Mehr Infos:

Anfrage zur Kinder- und Jugendbeteiligung