Kitas und Schulen

Ein Spitzenplatz hält sich nicht von allein

Gellersen nimmt einen Spitzenplatz ein im Landkreis, was seine Kindertagesstätten und Ausstattung der Grundschulen angeht. Das soll so bleiben, denn Kinder sind unsere Zukunft, und Eltern haben einen Anspruch darauf, dass ihnen die Gesellschaft bestmögliche Bedingungen bietet, denn sie geben viel dafür, dass der Gesellschaft nicht die Mitglieder ausgehen.

Ein Spitzenplatz hält sich aber nicht von allein. Wir werden uns dahinter klemmen müssen. Auf der To Do Liste steht unter anderem:

  • Modernes Personalkonzept: Gute Leute finden und halten
    Der Arbeitsmarkt für ErzieherInnen ist angespannt. Wir müssen ein attraktiver Arbeitgeber sein und unsere Leute bedarfsgerecht fortbilden.
  • Weiterhin hochwertige und bedarfsgerechte Ausstattung und Anlagen für Kitas wie für Schulen
    LehrerInnen und ErzieherInnen sollen sich auf die Kinder und auf ihre Aufgaben konzentrieren und sich nicht mit mangelhaftem, fehlendem oder ungeignetem Material und Räumen herumärgern müssen.
  • Geld eintreiben
    Nett, dass das Land Wahlgeschenke verteilt und die Kinderbetreuung damit gebührenfrei stellt. Frech, dass es die Rechnung dafür nicht  zahlen will. Rund 200.000 € im Jahr kostet Gellersen die Gebührenfreiheit zusätzlich. Gemeinsam mit anderen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in Niedersachsen, die unabhängig von CDU und SPD agieren können, will ich durchsetzen, dass die Finanzierungslücke geschlossen wird und zusätzliches Geld für mehr Qualität locker gemacht wird (3. Kraft, zusätzliche Verfügungsstunden, kleinere Gruppen). Die Gebührenfreiheit muss natürlich bleiben.

Mehr Infos:

GRÜNE NIEDERSACHSEN: QUALITÄT DER KINDERBETREUUNG LEIDET

Der Zweck bindet die Mittel

Gellersen senkt Kita-Gebühren, aber die Union macht nicht mit